Pete Smith

"Lesend vertreiben wir uns die Zeit. Leben wir außerhalb der Zeit. Steht uns die Zeit still. Lesend finden wir in unserer Freude Zuspruch und in unserer Traurigkeit Trost, hebt sich die Schwerkraft auf und wird uns die Nacht zum Tag."

Pete Smith wurde 1960 als Sohn einer Spanierin und eines Engländers im westfälischen Soest geboren. An der Universität Münster studierte er Germanistik, Philosophie, Publizistik und Kunstgeschichte. Nach seinem Magister-Examen arbeitete er zunächst als Kulturredakteur an einer Zeitung, bevor er sich als freier Schriftsteller niederließ. Er schreibt Romane, Erzählungen, Kurzgeschichten, Essays sowie Kinder- und Jugendbücher. Mehrere seiner Romane wurden übersetzt. Für sein Romanprojekt „Endspiel“ (erschienen 2015) erhielt er den Robert-Gernhardt-Preis des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst. Pete Smith lebt in Frankfurt am Main.

Werk

  • „Amok – Der Weg des Kriegers“. Roman. Edition Gegenwind. Frankfurt/Main 2019 (Aktualisierte Neu-Ausgabe des Romans „So voller Wut“, 2009/2012).
  • „Das Mädchen vom Bethmannpark“. Roman. Societätsverlag. Frankfurt/Main 2016.
  • „Endspiel“. Roman. Societätsverlag. Frankfurt/Main 2015.
  • „Arm sind die andern“. Roman. Ueberreuter Verlag. Wien 2011 (TB beim Verlag Friedrich Oetinger, Hamburg 2013).
  • „So voller Wut“. Roman. Ueberreuter Verlag. Wien 2009 (TB beim Fischer Verlag, Frankfurt/Main 2012, Schulbuchausgabe bei Schroedel 2012).
  • „2033 – Verschollen in der Zukunft“. Roman. Ueberreuter Verlag. Wien 2008 (Neu-Ausgabe in der Edition Gegenwind, Frankfurt/Main 2017).
  • „168 – Verschollen in der Römerzeit“. Roman. Ueberreuter Verlag. Wien 2006 (Hörbuch bei Radioropa 2007, TB bei Fischer Schatzinsel, Frankfurt/Main 2008, Neu-Ausgabe in der Edition Gegenwind, Frankfurt/Main 2017).
  • „1227 – Verschollen im Mittelalter“. Roman.  Ueberreuter Verlag. Wien 2004 (TB bei Fischer Schatzinsel, Frankfurt/Main 2006, Hörbuch bei Radioropa 2007, Neu-Ausgabe in der Edition Gegenwind, Frankfurt/Main 2017).
  • „Mein Freund Jeremias“. Erzählung. Ueberreuter Verlag. Wien 2004 ( japanische Übersetzung bei T. Sasaki, 2005, Neu-Ausgabe in der Edition Gegenwind, Frankfurt/Main 2015).
  • „Das Geheimnis von Schloss Gramsee“. Roman. Ueberreuter Verlag.  Wien 2002 (dänische Übersetzung bei Branner og Korch, 2003, Neu-Ausgabe in der Edition Gegenwind, Frankfurt/Main 2015).
  • „Tausche Giraffe gegen Freund“. Erzählung. Ueberreuter Verlag. Wien 2004 (Neu-Ausgabe in der Edition Gegenwind, Frankfurt/Main 2015).
  • „David und Frederik“. Erzählung. Edition Eigensinn. Mainaschaff 1999.
  • „Mr. Miramar“. Erzählung. Edition Eigensinn.  Mainaschaff 1999.
  • „Wer unterscheidet den Tänzer vom Tanz?“. Roman. Klaus-Bielefeld-Verlag. Friedland 1998.
  • „Der Junge mit dem Allerweltsgesicht“. Erzählung. Quantenspringer Verlag. Frankfurt/Hamburg 1998.

Videos